Wie kann ich gegen die endgültige Entscheidung Widerspruch einlegen?

Wenn Sie ein Schreiben erhalten, in dem Ihnen mitgeteilt wird, dass Sie nicht anspruchsberechtigt sind oder dass Ihr Antrag unvollständig ist, können Sie den Antrag immer noch vervollständigen oder innerhalb von 60 Tagen nach Erhalt des Schreibens Widerspruch gegen die Entscheidung einlegen. Der Brief wird Ihnen entweder per Post zugeschickt oder in Ihrem Konto beim Disaster Assistance Center hinterlegt, wenn Sie ein Konto eingerichtet haben.

Ein Widerspruch ist eine schriftliche Aufforderung an die FEMA, Ihre Unterlagen noch einmal zu prüfen und Ihnen die Möglichkeit zu geben, neue oder zusätzliche Informationen vorzulegen, die Sie zuvor nicht eingereicht haben und die die Entscheidung beeinflussen könnten. Sie können gegen jede Entscheidung der FEMA in Bezug auf Ihren Antrag auf individuelle Unterstützung Widerspruch einlegen, z. B. gegen die ursprüngliche Entscheidung über Ihre Berechtigung, den Betrag oder die Art der Ihnen gewährten Unterstützung, verspätete Anträge, Aufforderungen Gelder zurückzuzahlen oder die Verweigerung der Fortsetzung der vorübergehenden Wohnungshilfe.

Wenn Sie Fragen zu dem Schreiben haben, das Sie erhalten haben, oder dazu, wie Sie einen Widerspruch einlegen können, wenden Sie sich bitte an einen Mitarbeiter der FEMA-Helpline unter der Nummer 1-800-621-3362. Sie können auch eine Kopie Ihrer Verfahrensakte bei der FEMA anfordern, um zu verstehen, warum Sie die Entscheidung, gegen die Sie Widerspruch einlegen möchten, erhalten haben. Sie können auch eine Kopie Ihrer Verfahrensakte bei der FEMA anfordern, um zu verstehen, warum Sie die Entscheidung, gegen die Sie Widerspruch einlegen möchten, erhalten haben.

Wie Sie gegen eine Entscheidung Widerspruch einlegen

Erklären Sie schriftlich, warum Sie die Entscheidung über die Höhe oder Art der Unterstützung, die Sie erhalten haben, für falsch halten. Sie oder Ihr Mitantragsteller müssen das Schreiben unterzeichnen.


Wenn Sie sich dafür entscheiden, eine dritte Partei in Ihrem Namen Widerspruch einlegen zu lassen, muss das Widerspruchsschreiben von dieser dritten Partei unterzeichnet sein. Fügen Sie außerdem eine von Ihnen unterzeichnete Erklärung bei, mit der Sie die dritte Partei ermächtigen, in Ihrem Namen Rechtsmittel einzulegen, es sei denn, diese Dokumente sind bereits in den Akten.  

Um eine Kopie Ihrer Verfahrensakte zu erhalten, müssen Sie einen schriftlichen Antrag stellen, der Ihren vollständigen Namen, die FEMA-Antragsnummer, die Katastrophennummer, die Adresse des beschädigten Objekts und Ihre aktuelle Postanschrift, Ihr Geburtsdatum sowie Ihre Unterschrift und:

  • einen notarieller Stempel bzw. ein solches Siegel oder
  • eine Erklärung mit folgendem Wortlaut enthalten: „I hereby declare under penalty of perjury that the foregoing is true and correct“ (Ich erkläre hiermit an Eides statt, dass das Vorstehende wahr und richtig ist). 

Fügen Sie Ihrem Antrag auf Einspruch alle Belege bei, z. B. Kostenvoranschläge von Bauunternehmen oder Ablehnungsschreiben von Versicherungsgesellschaften.

Wie Sie Ihren Widerspruch einreichen

Sie können Ihren Widerspruch und die entsprechenden Unterlagen online, persönlich, per Post oder per Fax einreichen.

Online

Widersprüche können online verwaltet werden. Besuchen Sie DisasterAssistance.gov, um ein Konto zu erstellen und alle Belege über das Korrespondenz-„Upload Center“ hochzuladen.    

Persönlich

Sie können Ihren Widerspruch bei einem Disaster Recovery Center abgeben. Die Zentren arbeiten nach strengen COVID-19-Protokollen. Masken oder Gesichtsbedeckungen sind zwingend erforderlich.

Per Post

Senden Sie Ihr Widerspruchsschreiben und alle Belege an:

FEMA - Individuals & Households Program National Processing Service Center
P.O. Box 10055
Hyattsville, MARYLAND 20782-8055

Per Fax

Senden Sie Ihr Widerspruchsschreiben und alle Belege per Fax an:

(800) 827-8112
Attention: FEMA - Individuals & Households Program National Processing Service Center

alert - info

Um berücksichtigt zu werden, muss Ihr Widerspruchsschreiben innerhalb von 60 Tagen nach dem Datum des Entscheidungsschreibens abgestempelt werden.

Nach Einreichung Ihres Widerspruchs

Alle Widersprüche werden geprüft. In der Regel werden Entscheidungen innerhalb von 30 Tagen nach Eingang des Widerspruchs getroffen, es kann aber auch bis zu 90 Tage dauern, bis eine Entscheidung getroffen wird.

Wenn die FEMA nicht über genügend Informationen verfügt, um eine Entscheidung zu treffen, können zusätzliche Informationen von Ihnen angefordert werden.

Die Antwort auf Ihren Widerspruch wird Ihnen schriftlich mitgeteilt, entweder per Post oder über das Konto bei  DisasterAssistance.gov, das Sie bei Ihrem Antrag bei der FEMA eingerichtet haben.

Zuletzt aktualisiert