Main Content

Die staatlichen/FEMA -Katastrophenhilfe-Zentren an diesem Samstag in Sioux Falls und Yankton geschlossen.

Release date: 
07/09/2019
Release Number: 
DR-4440-NR-014

PIERRE, SD – Der Bundesstaat South Dakota und die Federal Emergency Management Agency (Bundesbehörde für Katastrophenschutz) werden zwei Katastrophenhilfe-Zentren um 18:00 Uhr zentraler Sommerzeit an diesem Samstag, dem 13. Juli, schließen. Die Einrichtungen, die den Betrieb einstellen, befinden sich im Southeast Technical Institute, 2000 N. Career Place in Sioux Falls und im County Emergency Management Building (Gebäude für den Katastrophenschutz des Landkreises), 807 Capital Street in Yankton.  Die Schließungen erfolgen aufgrund rückgehender Anzahl Besuche, da Bürger von South Dakota Fortschritte beim Wiederaufbau von der Katastrophe machen.

Vor den Schließungen haben sich Abgeordnete des Bundesstaats Dakota, von FEMA von der U.S. Small Business Administration und anderen Organisationen in den Katastrophenhilfe-Zentren aufgehalten, um persönliche Unterstützung zu bieten, verfügbare Hilfsprogramme zu erklären und den Überlebenden dabei zu helfen, sich mit Ressourcen in Verbindung zu setzen, die ihren Katastrophen-Bedürfnissen am besten entsprachen.

Nach der Durchführung der Schließungen können Personen, die Fragen zu ihren aktuellen Fall haben oder sich immer noch für die Unterstützung registrieren müssen, immer noch zu FEMA Kontakt aufnehmen, um Informationen über ihren Fall durch Anruf der Katastrophen-Hotline unter 1-800-621-3362 oder Eingabetelefon unter  1-800-462-7585 oder indem sie online www.disasterassistance.gov besuchen. 

Andere Katastrophenhilfe-Zentren in South Dakota werden weiterhin bis auf Weiteres in Betrieb bleiben.

Standorte von zusätzlichen Katastrophenhilfe-Zentren in South Dakota:

  • Cheyenne River-Reservat: Zentrum für kulturelle Bewahrung, 98 S. Willow St., Eagle Butte
  • Pine-Ridge-Reservat: Alte Bingo-Halle, Hwy 18 E & Moccasin Factory Road, Pine Ridge
  • Rosebud-Reservat: Veteranen-Gebäude, 200 Akicita St., Rosebud 

Standorte der mobilen Katastrophenhilfe-Zentren (bis Donnerstag, dem 11. Juli geöffnet): 

  • Charles Mix County: County 4-H-Gebäude, 100 School St., Lake Andes
  • Mellette County: Gebäude für Notaflldienste des Landkreises, 415 North Roosevelt Ave., White River 

Öffnungszeiten von Montag bis Samstag, 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr Ortszeit.

Alle Katastrophenhilfe-Zentren sind für Personen mit Behinderungen zugänglich. Die Zentren verfügen über Unterstützungstechnologie, um Kommunikationshilfe zu leisten. Überlebende können diese Links folgen, um Lehrvideos in ASL (amerikanische Gebärdensprache) anzusehen:

  • Einbeziehung eines Dolmetschers (ASL) fema.gov/media-library/assets/videos/172199
  • Katastrophenhilfe-Zentren (ASL) fema.gov/media-library/assets/videos/127259

Die Landkreise South Dakotas, die nun für die Unterstützung von Einzelpersonen in Frage kommen, sind: Bon Homme, Charles Mix, Hutchinson, Minnehaha, und Yankton; das Pine-Ridge-Reservat einschließlich der Landkreise Oglala Lakota, Jackson und Bennett; das Rosebud-Reservat einschließlich der Landkreise Mellette und Todd; und das Cheyenne River-Sioux-Reservat einschließlich der Landkreise Dewey und Ziebach.

Last Updated: 
08/05/2019 - 18:51