Federal Emergency Management Agency

Die FEMA verlängert das Programm der überbrückenden Unterkünfte in New York

Main Content
Release date: 
07/05/2013
Release Number: 
229

NEW YORK – Auf Anfrage des Staates New York hat die FEMA eine 30-tägige Verlängerung der überbrückenden Unterkünfte (Transitional Sheltering Assistance – TSA) genehmigt. Dieses Programm erlaubt es in Frage kommenden Sturmopfern des Hurrikans Sandy, in teilnehmenden Hotels zu wohnen, bevor sie zu ihrem eigenen Wohnplatz zurückkehren können.

Das letzte Checkout-Datum ist somit nun auf den 06.12.2013 festgelegt worden – die FEMA meldet sich bei den Betreffenden telefonisch, um dieses Datum durchzugeben.

Das TSA-Programm erlaubt es Opfern des Hurrikans Sandy, deren Häuser stark beschädigt oder zerstört wurden, für eine begrenzte Zeit in Hotels untergebracht zu werden. Die FEMA rechnet hier direkt mit den Hotels ab.

Die Verlängerung wurde genehmigt, um den  in Frage kommenden Personen einen Hotelaufenthalt zu ermöglichen, während die FEMA mit staatlichen und lokalen Partnerorganisationen im Sinne von langfristigen Wohnlösungen zusammenarbeitet. Alle derzeit in Hotels untergebrachten Personen kommen für die oben benannte Verlängerung in Frage.

FEMA koordiniert mit lokalen, staatlichen, ethnischen und freiwilligen Stellen zusammen, um betroffene Sturmopfer  entweder in einer angenehmeren vorübergehenden oder in einer vollständig langfristigen Unterkunft unterzubringen.

Für weitere Informationen über Hilfsaktionen in New York stehen diese Webseiten zur Verfügung:  www.fema.gov/SandyNY, www.twitter.com/FEMASandy, www.facebook.com/FEMASandy and www.fema.gov/blog.

Last Updated: 
07/09/2013 - 16:29
State/Tribal Government or Region: 
Related Disaster: