Federal Emergency Management Agency

Betrifft: Schadensanzeigen an die NFIP wegen Hurrikanschäden (Sandy)

Main Content
Release date: 
03/04/2013
Release Number: 
24

Im Rahmen der Schäden durch den Hurrikan Sandy haben tausende Einwohner des Staates New York Schadensanzeigen eingereicht. Vielen Versicherungsnehmern konnten zufriedenstellende Deckungszusagen gewährt werden, jedoch manchen auch nicht.  Versicherungsnehmern mit noch ungedeckten Schadensfällen in diesem Zusammenhang  mögen bitte der folgenden Vorgehensweise folgen:

                      

Füllen Sie die Leerfelder aus.

  • Senden Sie Fotos Ihres beschädigten Eigentums ein - dies betrifft auch bereits weggeworfene Gegenstände, Strukturschäden und Wasserstände auf den Grundstücken.
  • Erstellen Sie eine aktuelle Liste Ihrer verlorengegangenen oder beschädigten Gegenstände - notieren Sie das Kaufdatum, den Wert und fügen Sie möglichst eine Quittung hinzu.  Wenn  eine erste Schadensanzeige mit ungenauen oder unrichtigen Angaben eingereicht wurde, so erlauben es die Vertragsbedingungen des NFIP (National Flood Insurance Program), eine zusätzliche Anzeige einzureichen.  Wie genau Sie hier verfahren können, erfahren Sie im e-book auf der Webseite www.floodsmart.gov/toolkits/flood/downloads/f687_claimshandbook_feb09.pdf
  • Wenn Sie bereits Kostenvoranschläge oder Dienstleistungen von Handwerkern erhalten haben, fügen Sie diese ebenfalls bei -  diese wird dann bei der Gesamtschadensschätzung berücksichtigt.  Auch wenn eine Gesamtschadensschätzung bereits erfolgte, können Sie diese zusätzliche Deckungsanfrage noch stellen - mit Quittungen und Kostenvoranschlägen von einbezogenen Dienstleistern.
  • Achten Sie darauf, dass Ihrem Versicherungsagenten Ihre aktuellen Adressdaten vorliegen.
  • Dokumentieren Sie Ihre Schadensanzeige für sich selbst -  jeder einzelne Schritt Ihrer Bemühungen zur Lösung der Problemstellungen soll nachvollziehbar bleiben.  Hierzu gehören: Genaue Namen und Funktionen Ihrer Kontaktpersonen, Daten und Inhalte von geführten Gesprächen.  

 

Halten Sie sich auf dem Laufenden.

  • Gemäß den Bedingungen der NFIP ist eine Schadensanzeige maximal 60 Tage nach dem Schadensfall einzureichen.  Schadens-Sachbearbeiter helfen bei der Abwicklung und

Betrifft: Schadensanzeigen an die NFIP wegen Hurrikanschäden (Sandy) - Seite 2

 

auch bei Die AGB der NFIP sehen vor,dass eine Deckung bei Schadensanzeigen nach 60 Tagen nach Schadensfall möglich ist - oder auch 90 Tage nach dem Bericht des Sachbearbeiters (dies, wenn Beweise nachgereicht werden müssen).Bei schweren Verlusten - wie im Rahmen des Hurrikans Sandy - kann die FEMA Ausnahmeregelungen gewähren.Konkret heißt dies:Die Deckung wird ausgezahlt so schnell wie möglich , nachdem derVersicherer den Bericht des Sachbearbeiters empfangen hat.Um den Versicherungsnehmern genügend Zeit zu geben, ihre Verluste zu beziffern und weitere Flutversicherungsansprüche zu stellen, gewährt die NFIP auch noch bis zu genau einem Jahr nach diesem Schadensfall die Möglichkeit, Dokumentationen über Verluste nachzureichen.Die übliche Periode von 60 Tagen wird hier außer Kraft gesetzt wegen der außergewöhnlichen Schadensumstände.

  • Wenn Sie mit einem Sachbearbeiter Kontakt aufnehmen, erstellen Sie mit diesem einen Zeitplan, sodass Sie sich auf Daten verlassen können.  Wenn sich jedoch Dinge verzögern, halten Sie mit Telefonanrufen nach. 
  • Telefonnummern für Vertragspartner der NFIP sind auf der Webseite  www.nfipiservice.com/storm_sandy.html abrufbar.

 

Bleiben Sie dran!

  • Wenn Sie der Meinung sind,  Ihre Deckungszahlung sei fehlerhaft ausgefallen oder ganz  bzw. teilweise verweigert worden (in schriftlicher Form), führen Sie vier Schritte des NFIP durch:  Wie Sie Einspruch einlegen, wird in Ihren Vertragsbedingungen erläutert - und auch unter der folgenden Webadresse:  www.floodsmart.gov/toolkits/flood/downloads/AppealingFloodInsuranceClaim_FINAL.pdf
  • Das Ministerium für finanzielle Dienstleistungen des Staates New York ist damit beauftragt, die Versicherungsindustrie zu überwachen und Verbraucher vor Betrug und Schäden zu schützen.  Als Regulierungsbehörde überwacht dieses Ministerium Versicherungsagenten, Sachbearbeiter (auch in öffentlichem Auftrag) und Versicherungsfirmen im Bundesstaat. Das Ministerium hat eine Hotline für Geschädigte im Rahmen des Hurrikan Sandy eingerichtet - sodass Versicherungsnehmer bei der korrekten Eingabe ihrer Schadensanzeigen betreut werden können.  Die Rufnummer lautet: 800-339-1759.

Weitere Informationen über Flutversicherungsprogramme kann abgerufen werden unter www.floodsmart.gov. Ebenfalls werden Betroffene in den Katastrophenhilfecentern beraten. 

 

Fünf der größten Banken und Hypothekenanbieter des Staates New York stehen zur persönlichen Beratung  für geschädigte Hausbesitzer zur Verfügung, die auf eine Deckung der entstandenen Summen warten. Diese Möglichkeit besteht in den Katastrophenberatungsstellen des Ministeriums vom 4. bis 9. März.  Genaueres erfahren Sie unter http://www.governor.ny.gov/press/02282013DFS-Program.

 

###

Last Updated: 
03/28/2013 - 12:39