Federal Emergency Management Agency

FEMA und Partner stehen für dringend notwendige Hilfe zur Verfügung

Main Content
Release date: 
01/31/2013
Release Number: 
NR-155

NEW YORK – Nach einer Katastrophe stehen viele Hilfsdienstleistungen für die Opfer zur Verfügung. Die FEMA ist nur eine von vielen Organisationen – auf Bundes-, Staats- und Gemeindeebene sind Behörden, Freiwilligenorganisationen, privat sowie auch religiös betriebene Institutionen im Dienste der Geschädigten tätig.

Die FEMA hilft Katastrophenopfern bei dringendem Bedarf mit Geldzahlungen, die nicht in anderer Weise geleistet werden können. Diese Mittel werden herausgegeben, um Dienste oder Gegenstände zu bezahlen, die einem Betroffenen aus einer Notlage heraushelfen. Es kann sich somit um die Kosten für eine vorübergehende Unterbringung, für Sturmschäden am Haus, für Verlust an Haus, Grund und Inventar und andere katastrophenbedingte Schäden, die nicht versicherungsgedeckt sind, handeln. Betroffene können pro Antrag maximal bis zu 31.900 US-Dollar hierbei erhalten.

Die FEMA-Zahlungen werden nicht dafür herausgegeben, Gebäude oder Häuser in denselben Zustand zu versetzen, der vor der Katastrophe vorherrschte – ebenso müssen auch nicht alle Verluste beglichen werden. Die Geldmittel der FEMA sind dazu gedacht, die beschädigten Häuser in einen sicheren, sanitären einwandfreien und funktionalen Zustand zu verbringen.

Eine der wichtigsten Ressourcen für die langfristig orientierte Wiederaufbauhilfe ist die U.S. Small Business Administration (SBA). Hier werden gering verzinste Darlehen an Eigenheimbesitzer und Mieter herausgegeben – bis zu 200.000 US-Dollar im Einzelfall. So können sturmbedingte Verluste oder Schäden am Wohnplatz ausgeglichen werden. Inventar kann mit Krediten von bis zu einer Höhe von 40.000 US-Dollar ersetzt werden.

Mehr als 500 Hilfsorganisationen (für Bund, Land, Stadt oder kirchlich geführte) sind an den Wiederaufbauhilfen für Schäden durch Sandy beteiligt. Sie können bei Hausreparaturbedarf, in der Kinderbetreuung, mittels psychologischer Beratung, beim Abtragen von Schutt und bei der Entfernung von Schimmel zur Verfügung stehen.

Durch Sandy katastrophengeschädigte Personen oder Haushalte können sich noch bis zum 27. Februar 2013 für finanzielle Hilfen anmelden. Dies betrifft auch Versicherungsnehmer. Wer sich vor dieser Deadline bei der FEMA meldet, kann Engpässe vermeiden, wenn eine Unterversicherung oder nicht versicherte Schäden vorliegen.

Im Staat New York wurden die folgenden Gemeinden zu Katastrophengebieten erklärt: Bronx, Kings, Nassau, New York, Orange, Putnam, Queens, Richmond, Rockland, Suffolk, Sullivan, Ulster und Westchester.

Hilfe in vielen Sprachen (über Englisch und Spanisch hinaus) kann unter der kostenfreien Telefonnummer 866-333-1796 beantragt werden. Betroffene können sich über die Webseite www.DisasterAssistance.gov oder (per Smartphone oder Tablet) m.fema.gov anmelden. Ebenfalls können die Nummern 800-621-3362 (auch per 711- oder verzögertem Videodienst) oder (bei Sprach- und Hörbehinderungen) 800-462-7585 angewählt werden. Die Telefondienste sind täglich von 07.00 Uhr bis 01.00 Uhr morgens am Folgetag in Betrieb – dies gilt für sieben Tage in der Woche.

Für weitere Informationen über die Katastrophenhilfe in New York nutzen Sie die Webseiten www.fema.gov/sandy-deutsch, www.fema.gov/SandyNY, http://twitter.com/FEMASandy, www.facebook.com/FEMASandy und www.fema.gov/blog.

Die Mission der FEMA besteht darin, unsere Bürger und Ersthelfer darin zu unterstützen, sicherzustellen, dass wir als gesamte Nation zusammenarbeiten um die Fähigkeiten und Kapazitäten aufzubauen, zu erhalten und zu verbessern, uns für alle Katastrophen vorbereiten, darauf angemessen zu reagieren, uns davor zu schützen, davon zu erholen, und Schäden zu mildern.

Katastrophenhilfe wird gestellt, ohne auf Rasse, Hautfarbe, Religions- und Staatszugehörigkeit, Geschlecht, Alter, Behinderungsgrad, Kenntnis der englischen Sprache oder wirtschaftlichen Verhältnissen des Antragstellers zu achten. Wenn dies bei Ihnen selbst nicht der Fall war oder Sie über eine Diskriminierung in diesem Zusammenhang infürmiert sind, rufen Sie die gebührenfreie Nummer der FEMA 800-621-3362. Bei Sprach- oder Hörbehinderungen rufen Sie 800-462-7585. 

Die finanziellen Hilfeleistungen der FEMA für Wohnungskosten, Fahrtaufwendungen, (zahn-)medizinische Rechnungen sowie für Beerdigungen sind nicht mit einem SBA-Kredit verbunden. Doch diejenigen, die ein Formular für einen SBA-Kredit erhalten, mögen dieses unter allen Umständen ausgefüllt zurücksenden. Dieser Vorgang kann dann weitere FEMA-Hilfen für Schäden an Haus, Grund, Fahrzeugen, für Umzüge, sonstige Reparaturen und Lagerkosten ermöglichen.

Last Updated: 
02/01/2013 - 14:32
State/Tribal Government or Region: 
Related Disaster: 
Back to Top