Federal Emergency Management Agency

Fristen für die Registrierung bei der FEMA und für die Unterstützung zur vorübegehenden Unterbringung wurden verlängert

Main Content
Release date: 
01/25/2013
Release Number: 
NR-149NEW YORK – Die FEMA hat ihre Hilfsdienste um 30 Tage verlängert – dies geschah auf Bitte des Staates New York. Die neue Deadline für Opfer des Hurrikan Sandy ist nun der 27. Februar 2013. Die neue Deadline für Personen, die derzeit vorübergehend un

NEW YORK –  Die FEMA hat ihre Hilfsdienste um 30 Tage verlängert – dies geschah auf Bitte des Staates New York. Die neue Deadline für Opfer des Hurrikan Sandy ist nun der 27. Februar 2013. Die neue Deadline für Personen, die derzeit vorübergehend untergebracht sind (Transitional Sheltering Assistance – TSA), können in diesem Zusammenhang nun bis Sonntag, dem 10. Februar hiervon Gebrauch machen.

Deadline für die Registrierung

13 Gemeinden kommen im Staat New York für Katastrophenhilfe in Frage – dies beinhaltet ebenso FEMA-Hilfen wie auch SBA-Kredite, die ein wichtiges Element im FEMA-Antragsprozess beinhalten. Es sind dies die Gemeinden Bronx, Kings, Nassau, New York, Orange, Putnam, Queens, Richmond, Rockland, Suffolk, Sullivan, Ulster und Westchester.

Betroffene sollten sich in jedem Fall bei der FEMA registrieren, auch wenn sie Versicherungsnehmer sind. Eine FEMA-Anmeldung kann es vermeiden, dass in Frage kommende Haushalte eine finanzielle Problemstellung erleiden müssen. Ebenfalls wird eine Unterversicherung somit ausgeglichen oder Schäden, die nicht vom Versicherer gedeckt sind.

Erstattet von der FEMA werden katastrophenbedingte Kosten wie Miete, Hausreparaturen, Verluste an Haus, Grund und Inventar und andere ernsthafte Schäden, die nicht durch von der Versicherung erstattet werden.

Wer das ausgefüllte SBA-Formular ausgefüllt einreicht, kann mit bis zu 200.000 US-Dollar für Reparaturen oder für den Ersatz zerstörter Anlagen bzw. Inventar rechnen. Hauseigentümer oder Vermieter können bis zu 40.000 US-Dollar erlangen. Unternehmen bzw. gemeinnützige Organisationen können in diesem Zusammenhang bis zu 2 Millionen US-Dollar beantragen.

Die Deadline des Programms zur vorübergehenden Programms zur Wohnunterbringung

Das Programm zur vorübergehenden Unterbringung erlaubt es Sturmopfern, deren Häuser durch Sandy unbewohnbar wurden, für eine begrenzte Zeit auf Kosten der FEMA in einem Hotel oder Motel zu wohnen.

Die Verlängerung wurde genehmigt, damit die Betroffenen weiterhin ihre vorübergehenden Unterbringungsmöglichkeiten in Anspruch nehmen können – gleichzeitig bemüht sich die FEMA (mit staatlichen und örtlichen Partnern) langfristige Lösungen zu finden. Alle Betroffenen, die sich derzeit noch in einer gastronomischen Unterkunft befinden, werden noch auf ihren weiterhin bestehenden Bedarf überprüft. 

Die FEMA arbeitet weiterhin in Koordination mit staatlichen, lokalen und freiwilligen Agenturen zusammen, um Bewerbern mittels intensiver Einzelfallbearbeitung entweder eine angemessenere vorübergehende Unterkunft oder eine langfristige Wohnmöglichkeit zu gewähren.

Mahlzeiten, Telefongespräche und andere Gebühren werden nicht von der FEMA gedeckt – ebenso keine Kosten, die den gewährten Betrag überschreiten. Ebenfalls werden keine Hotelkosten gedeckt, die vor dem FEMA-Antrag entstanden. 

Wie registriert man sich?

Betroffene können sich bei der FEMA registrieren über die Webseite www.DisasterAssistance.gov oder per Smartphone und Tablet unter m.fema.gov. Auch lässt sich die FEMA-App herunterladen.  

Ebenfalls steht die Nummer 800-621-3362 (bei Sprach- und Hörbehinderungen: 800-462-7585) zur Verfügung. Auch für 711- und verzögerte Videodienste gilt die Nummer 800-621-3362. Für alle Sprachen (über Spanisch hinaus) gilt die Nummer 866-333-1796. Die Leitungen sind jeweils von 7.00 Uhr an bis 01.00 Uhr des Folgetages geschaltet.

Betroffene, die Fragen zur Anmeldung oder zum Status ihres Vorgangs haben, mögen einen Katastrophencenter besuchen oder die FEMA kontaktieren.

Wie finde ich den nächsten Katastrophenhilfecenter? Schreiben Sie eine SMS mit den Worten DRC und Ihrer Postleitzahl an die Tel-Nr. 43362 (4FEMA) und die Antwort-SMS erhält die Anschrift. So lässt sich auch eine Anfrage abwickeln über www.FEMA.gov/disaster-recovery-centers.

Um weitere Informationen über die Katastrophenhilfe im Zusammenhang mit dem Hurrikan Sandy abzurufen, folgen Sie diesen Weblinks: www.fema.gov/sandy-deutsch, www.twitter.com/FEMASandy, www.facebook.com/FEMASandy und www.fema.gov/blog.

Katastrophenhilfe wird gestellt, ohne auf Rasse, Hautfarbe, Religions- und Staatszugehörigkeit, Geschlecht, Alter, Behinderungsgrad, Kenntnis der englischen Sprache oder wirtschaftlichen Verhältnissen des Antragstellers zu achten Wenn dies bei Ihnen selbst nicht der Fall war oder Sie über eine Diskriminierung in diesem Zusammenhang infürmiert sind, rufen Sie die gebührenfreie Nummer der FEMA 800-621-3362. Bei Sprach- oder Hörbehinderungen rufen Sie 800-462-7585.  Die Mission der FEMA besteht darin, unsere Bürger und Ersthelfer darin zu unterstützen, sicherzustellen, dass wir als gesamte Nation zusammenarbeiten um die Fähigkeiten und Kapazitäten aufzubauen, zu erhalten und zu verbessern, uns für alle Katastrophen vorbereiten, darauf angemessen zu reagieren, uns davor zu schützen, davon zu erholen, und Schäden zu mildern.

Last Updated: 
01/26/2013 - 10:07
State/Tribal Government or Region: 
Related Disaster: 
Back to Top