Federal Emergency Management Agency

Wer kommt für Katastrophenhilfe von der FEMA in Frage?

Main Content
Release date: 
01/22/2013
Release Number: 
NR-145

NEW YORK – Um Katastrophenhilfe von der FEMA im Zusammenhang mit den Schäden durch den Hurrikan Sandy beantragen zu können, müssen betroffene Antragsteller bestimmte Bedingungen erfüllen:

Die Schäden müssen sich in den Gebieten ereignet haben, die durch den Präsidenten zum Katastrophenbereich erklärt wurden. Dies sind in New York 13 Gemeinden: Bronx, Kings, Nassau, New York, Orange, Putnam, Queens, Richmond, Rockland, Suffolk, Sullivan, Ulster und Westchester.

Der Antrag ist direkt bei der FEMA zu stellen:

  • Per Smartphone oder Tablet ist die Seite  m.fema.gov aufzurufen oder das FEMA-App herunterzuladen.
  • Registrieren Sie sich unter 800-621-3362 oder (bei Sprach- und Hörbehinderungen) 800-462-7585.
  • Für 711-Dienste oder verzögerte Videoübertragung (VRS) gilt die Nummer 800-621-3362.
  • Die gebührenfreien Telefonnummern sind täglich von  07.00 Uhr bis 01.00 Uhr  des Folgetages geschaltet – und dies bis auf Weiteres an sieben Tagen der Woche.
  • Für spanisch sprechende Betroffene gilt die Telefonnummer 800-621-3362, bei Übersetzungsbedarf in andere Sprachen ist dies die 866-333-1796.

Der letzte Anmeldetermin ist der 28. Januar 2013.

Versicherungsnehmer stellen zunächst eine Schadensmeldung an ihren Versicherer.

Wer kommt für Unterbringungskosten in Frage?

  • Geschädigte, deren Schäden an Haus, Grund und Inventar nicht durch eine Versicherung (vollständig) gedeckt sind.
  • Geschädigte, die US-Bürger sind oder in deren Haushalt ein US-Bürger lebt – gleiches gilt auch für US-Einwohner, die nicht Bürger sind oder Ausländer, die eine Wohnerlaubnis haben.
  • Der Antragsteller muss eine gültige Sozialversicherungsnummer vorweisen können.
  • Es muss sich um den regulären Wohnsitz des Antragstellers handeln.

Anträge können abgelehnt werden, wenn

  • lediglich ein Ferienwohnsitz beschädigt wurde.
  • das Haus nicht beschädigt wurde, der Antragsteller jedoch Kosten in Rechnung stellt, die lediglich durch eine vorsichtshalber vorgenommene Abwesenheit während des Sturms entstanden.
  • der Antragsteller von seinem Versicherer keine Hilfe annimmt.
  • keine privaten, jedoch nur geschäftliche Verluste entstanden sind.
  • sich das beschädigte Haus in einem flutgefährdeten Bereich befindet, die Gemeinde des Antragstellers jedoch nicht am NFIP (Nationalen Flutversicherungsprogramm) teilnimmt
    • In diesem Fall sind die Flutschäden nicht gedeckt, jedoch Unterbringungskosten oder Erstattungen für Gegenstände, die nicht von der Flutversicherung gedeckt wären, können gewährt werden.

Für weitere Informationen über die Katastrophenhilfe in New York nutzen Sie die Webseiten www.fema.gov/sandy-deutsch, www.fema.gov/disaster/4085, http://twitter.com/FEMASandy, www.facebook.com/FEMASandy und www.fema.gov/blog.

Last Updated: 
01/24/2013 - 17:38
State/Tribal Government or Region: 
Related Disaster: 
Back to Top